Oregano

Der Oregano oder wilder MajoranDer Oregano, auch wilder Majoran, ist sozusagen der italienische Verwandte des Majoran. Er blüht dunkel Lila und seine Blätter sind kurz und rundlich mit spitzen Enden. Der Majoran hat etwas länglichere, am Ende deutlich abgerundete Blätter. Oregano ist das typische Mittelmeerkraut. Getrocknet bestimmt es den klassischen Pizza-Geschmack. Vor allem in Italien und Griechenland, sein Name kommt von da und heißt Freude der Berge, findet sich der Oregano in einer unendlichen Vielzahl von Gerichten. Er passt in der Tat zu fast allem, vom Salat über Fisch und Fleisch. Aber vor allem ist der frische Oregano die Krönung einer jeden Tomatensauce. Als Pflanze ist der Oregano, das was man in Gartenkreisen gerne dankbar nennt. Will sagen, einmal im Garten ist er nicht mehr wegzukriegen. Im Gegenteil er taucht von selbst. immer wieder an neuen sonnigen Stellen auf. Auch im Topf hält er sich bestens. Hauptsache er hat genug Sonne und regelmäßig Wasser, wobei ihm ein paar trockene Tage in Folge dank der mediterranen Herkunft nicht schaden. Im Winter ist nur darauf zu achten, dass die Wurzeln nicht austrocknen, denn mit der Kälte kommt er gut zurecht. Für die dunkle Jahreszeit lassen sich die Blätter übrigens hervorragend trocken. Sie gewinnen dabei sogar noch in ihrer pfeffrigen Note und sollten dann entsprechend sorgsam dosiert werden.

 

'Lukullino - Lebensmittel'

 

'Lukullino - Rezepte'

'Lukullino - Küchengeräte'

'Lukullino - Restaurant-Tipps'

 

 


Seitenanfang