Basilikum

Kochen mit Kräutern

Basilikum - Seine Heimat wird in Indien vermutet, auch im alten Ägypten kannte man das Basilikum schon recht gut.Das Basilikum hat eine erstaunliche Karriere hinter sich. Man kann es getrost als die Petersilie Italiens bezeichnen. Schließlich passt Basilikum überall dort hinein, wo landläufig die gute alte Petersilie verwendet wird. Seine Heimat wird in Indien vermutet, auch im alten Ägypten kannte man das Basilikum schon recht gut. Vom Mittelmeerraum über Italien war es eigentlich nur ein Blattsprung über die Alpen bis zu uns. Und zum Glück hat es damit ja irgendwann geklappt. Und so grünt es, wenn es nicht gestorben ist, auch hier bis heute fleißig von April bis Oktober vor sich hin. Kaum sind die ersten kühlen Herbstnächste und regnerischen kalten Tage da, ist auch schon Schluss mit lecker. Schade, denn gerade ab dem Spätsommer ist das- Freilandbasilikum am besten. Der Pesto zu den obligatorischen Nudeln geht immer, aber auch im Omelett, in Buletten, Suppen und Salaten macht sich Basilikum hervorragend. Seine ätherischen Öle und das feine leicht pfeffrige Aroma prägen es als Universalkraut für die einfache ebenso wie die raffinierte Küche. Viel mehr an Gewürz ist dann gar nicht mehr nötig. Nur einfrieren ist nicht wirklich zu empfehlen. Da hilft im Winter aber ein Basilikumtopf in der Küche am Fenster mit Blick in der verschneiten Garten. Hier lässt es sich auch prima vorziehen und, wenn es wieder wärmer wird, gleich nach draußen stellen oder sogar einpflanzen.

 

'Lukullino - Lebensmittel'

 

'Lukullino - Rezepte'

'Lukullino - Küchengeräte'

'Lukullino - Restaurant-Tipps'

 

 


Seitenanfang