Linsen-Kartoffel Reibekuchen

Gelbe Linsen ergänzen die Kartoffeln und geben den Reibekuchen eine interessante andere NoteHier ein Kartoffel-Klassiker in leicht abgewandelter Form. Denn gelbe Linsen ergänzen die Kartoffeln und geben den Reibekuchen eine interessante andere Note. Gelbe Linsen haben den Vorteil, dass sie schnell gar sind. Maximal 15 Minuten genügen, um sie weich zu kochen. Für 2 Personen braucht man:

350 gr mehlige Kartoffeln, 150 gr gelbe Linsen, 1 Ei, 1 mittlere Zwiebel, Salz, Pfeffer, etwas Öl zum braten.

Die Linsen waschen und mit etwas Salz in ca. 350 ml Wasser aufsetzen, aufkochen und bei geringer Hitze 10 Minuten fertig garen, bis sie anfangen zu zerfallen. Zum Schluss mit dem Holzlöffel umrühren, damit sie nicht ansetzen. Inzwischen die Kartoffeln schälen und auf der Handreibe oder maschinell grob reiben. Die Zwiebel häuten und sehr fein schneiden. Die geriebenen Kartoffeln, Ei, Zwiebel und etwas Salz in eine Schüssel geben und mit einer Gabel gründlich vermengen. Nun die Linsen in ein Sieb abgießen und mit der Schaumkelle ausdrücken. In der Schüssel mit der Kartoffelmasse hat sich inzwischen einiges Wasser abgesetzt, das man abgießen kann. Evtl. auch hier mit der Schaumkelle noch zusätzlich etwas Wasser ausdrücken. Die Masse sollte gut feucht aber nicht nass sein. Dann die Linsen unter die Kartoffel mischen. Den Backofen auf 150 Grad vorheizen, Umluft oder Ober- und Unterhitze. Eine beschichtete Pfanne aufsetzen und mit einem El Öl erhitzen. Das Öl sollte heiß sein, aber nicht anfangen zu rauchen. Jetzt je nach Größer der Pfanne jeweils 2 El der Kartoffelmasse für zwei bis vier Puffer (oder 4-5 El für einen großen) in die Pfanne geben und mit dem Holzspachtel (auf keinen Fall mit Metall in der beschichteten Pfanne arbeiten) sanft flach drücken. Wenn sie an den Rändern braun werden, wenden und fertig braten. Die erste Portion im Ofen auf einem Teller warm halten. So fortfahren bis alle Puffer fertig sind. Dabei gelegentlich weiteres Öl in die Pfanne geben. Dazu passen Gewürzgurken. Wer es süß mag, nimmt Apfelkompott.

Guten Appetit.

 

'Lukullino - Rezepte'

 

'Lukullino - Küchengeräte'

'Lukullino - Lebensmittel'

'Lukullino - Restaurant-Tipps'

 

 


Seitenanfang