Mailänder Wirsingsuppe

Der Jahreszeit angemessen kochen und essen? Warum eigentlich nicht.

Mailänder WirsingsuppeWir schlagen mal eine winterliche Wirsingsuppe vor. Typisch norditalienisch, viel Gemüse und Reis. Hauptbestandteil ist der Wirsing. Man kennt ihn zwar schon im Frühling als Maiwirsing, wenn sein runder Kohlkopf noch nicht geschlossen ist. Doch wegen der langen Haltbarkeit ist er auch als Wintergemüse sehr geschätzt. Wussten Sie übrigens, dass Wirsing, wie manch andere Kollegen aus der Speisekammer (Erdbeeren im Januar, Kartoffeln und Tomaten z.B.), keine deutsche Erfindung ist? Er kommt aus Norditalien, wo er vor etwa vierhundert Jahren zum ersten Mal genannt wird. Dort heißt er demzufolge, wie übrigens auch in Frankreich, Mailänder Kohl. Andiamo!

Man nehme für 4 Personen: 1 mittelgroßen Wirsing 750 g
200 gr geräucherten mageren Speck
2 El Olivenöl
1 Tasse Wasser
1 mehlige Kartoffel

Suppengrün:
1 kl. Möhre
1 kl Stück Lauchstange
1 kl. Stück Sellerie-Knolle
1 Tasse Langkornreis
0,75 l (oder mehr) Gemüsebrühe
1 Zweig frischer Rosmarin
2 El geriebenen Grana Padano oder Parmesan
Salz, Pfeffer
1 großer Topf

Mailänder Wirsingsuppe Zutaten im TopfDen Wirsing halbieren, Strunk herausschneiden, ebenso die unteren Enden der dicken Blattrippen. Blätter in 2 cm lange daumengroße Streifen schneiden, waschen und beiseite stellen. Speck würfeln. Suppengrün waschen und ebenfalls würfeln. Speck in Olivenöl auslassen. Gemüse kräftig darin anbraten. Mit einer Tasse heißem Wasser ablöschen. Rosmarin und Wirsing zugeben und alles vermischen. Einen halben Liter heiße Brühe angießen, aufkochen und 15 Minuten auf mittlerer Flamme garen. Dabei wird der Wirsing nach und nach zusammenfallen. Den Reis in einem Sieb waschen, bis nur klares Wasser herausläuft. Reis zum Wirsing geben, wieder aufkochen und auf kleiner Flamme 20 Minuten weiterkochen, wobei der Reis einen Großteil der Flüssigkeit aufnimmt. Deshalb zwischendurch kontrollieren und wenn nötig unter Umrühren heiße Brühe zufügen. Es soll schließlich eine schöne dicke Suppe werden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Rosmarinzweig, bzw. was davon übrig ist, herausfischen. Fertig. Zum Servieren auf die Teller geben und den geriebenen Käse darüber streuen. Guten Appetit!

Mailänder Wirsingsuppe

 

'Lukullino - Rezepte'

 

'Lukullino - Küchengeräte'

'Lukullino - Lebensmittel'

'Lukullino - Restaurant-Tipps'

 

 


Seitenanfang