Kürbis mit Rosmarin

Kürbis mit RosmarinDer Hokkaido Kürbis ist der kleinere Verwandte der großen Dicken, die es bei der alljährlichen Kürbisolympiade auf unglaubliche Gewichte von über 100 Kilo bringen. Wir verdanken ihn einer amerikanisch-japanischen Kooperation Ende des 19. Jahrhunderts. Damals landeten seine Vorfahren auf der Insel Hokkaido. Und die Japaner züchteten den nach seiner neuen Heimat benannten kleinen orangenen Kürbis. Inzwischen gibt es ihn auch bei uns regelmäßig aus heimischen Gärtnereien. Erntezeit ist von September bis Dezember. Sein großer Vorteil ist die zarte Schale, die beim Kochen wunderbar weich wird. Nur das Innere, und davon hat der reichlich, muss samt Kernen entfernt werden. Alles andere kann roh als Salat oder gekocht gegessen werden. Statt der klassischen Kürbissuppe hier mal etwas anderes, der Kürbis mit Rosmarin:

Zutaten für 2 Personen:
600 gr Hokkaido Kürbis
3 Knoblauchzehen
1 Glas trockener Weißwein
2 El gehackter Rosmarin
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Kürbis gründlich waschen, halbieren und mit einem Löffel das Innere entfernen. Anschließend vierteln und dann in dünne Spalten schneiden. Das Olivenöl im Topf erhitzen, den geschälten und zerdrückten Knoblauch und die Kürbisscheiben zugeben und unter Wenden anbraten. Knoblauch herausnehmen. Jetzt den Wein angießen einkochen bis er fast vollständig verdampft ist. Auf kleiner Flamme garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den gehackten Rosmarin zufügen und durchmischen, damit der Kürbis den Geschmack annimmt. Fertig.

Guten Appetit!

 

'Lukullino - Rezepte'

 

'Lukullino - Küchengeräte'

'Lukullino - Lebensmittel'

'Lukullino - Restaurant-Tipps'

 

 


Seitenanfang