RRRRR... die leckeren Muscheln sind wieder da!

Miesmuscheln in Weißwein

Muscheln in WeißweinDer Name Muschel kommt von ihrer lateinischen Klassenbezeichnung Mollusca, Weichtiere. Wissenschaftlich heißen sie Bivalvia. Das ist wiederum ist von ihrer zweiteiligen Kalkschale abgeleitet. Miesmuscheln leben meist in Salzwasser, seltener auch in Brack- und Süßwasser. Entweder am Meeresgrund festgewachsen oder frei auf dem Boden liegend. Ihre Nahrung besteht vor allem aus Plankton, das sie mit den Kiemen aus dem Wasser filtern. Man soll sie in den warmen Monaten ohne R nicht essen, weil sie dann ein giftiges Plankton aus dem Wasser fischen, das sie unbekömmlich macht. Wird es kühler, verschwindet das Plankton, und die Muschelsaison geht wieder los. Zum Beispiel so:

Muscheln in Weißwein für 4 Personen

Zutaten:
2-3 kg Miesmuscheln
1 mittlere Möhre
2 kleine Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 Chilischoten
2 Lorbeerblätter
1 El Butter
1 Glas oder auch zwei (wirklich) trockener Weißwein (z.B.: Muscadet sur Lie)
Pfeffer, weiß aus der Mühle
Salz
Weißbrot.

Kleine Vorbemerkung: Muscheln zu kurz gegart sind noch zu roh, zu lang gegart, werden sie zäh. Also ganz einfach zuzubereiten. Obwohl sie heute schon vorgereinigt sind, empfiehlt es sich, sie unter fließend kaltem Wasser mit der Bürste in der Hand zu kontrollieren. Dabei die zerbrochenen oder offenen Schalen aussortieren. In einem ausreichend großen Topf klein geschnittene Möhre und Zwiebeln, mit dem zerdrückten Knoblauch und Chili (gehackt) in der Butter 5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Mit dem Wein ablöschen. Hitze erhöhen und aufkochen. Die Muscheln zugeben, dann Salz, Pfeffer und Lorbeer. Mit dem Holzlöffel die Muscheln vorsichtig ein paar mal von unten nach oben heben, damit sie sich gleichmäßig erwärmen. Deckeln drauf und auf mittlerer Flamme etwa 10 Minuten garen. Noch mal mit dem Holzlöffel bewegen und eine herausnehmen und prüfen. Sie sollten gar, weich und saftig sein. Mit dem Sud auf Suppentellern servieren. Dazu für jeden einen zweiten Teller für die Schalen, eine Serviette und ein Schälchen mit Zitronenwasser, für die Hände hinterher.

Guten Appetit.

 

'Lukullino - Rezepte'

 

'Lukullino - Küchengeräte'

'Lukullino - Lebensmittel'

'Lukullino - Restaurant-Tipps'

 

 


Seitenanfang